Donnerstag, März 08, 2012

Kultur satt - CalebsHill verschenkt schon wieder - und ein Sterne-Koch verwöhnt uns!

Was für ein VOLLER Tag! Morgens früh konnte ich 50 Studienhefte verschenken für eine Dreijahresausbildung von Pastoren in ganz Uganda. Derzeit nehmen ca. 260 daran teil, wovon einige die 5.000 Shilling (1.50 Euro) für die Einzelbücher nur schwer aufbringen können.
Dann ging es ab an die Baustelle. UND: Da es heute der Tag der Frauen ist (und ein nationaler Feiertag – also keine Schule!), wurde das jährliche „Fest der Kulturen“ an der Naomi-Froese-Schule gefeiert. Eingeladen waren alle Eltern der Schüler – und wir durften ebenfalls in vier der Klassenzimmer diverseste Regionalgerichte vorgestellt be- kommen und auch kosten. Herrlich, wie verschieden die Geschmäcker sind und wie einfallsreich aus den einfachsten Nahrungsmitteln Besonderes gemacht wird.
Danach gab es landesspezifische Tänze: Eine ugandische Hochzeit wurde z.B. von den Schulkindern aus dem Osten uns vorgetanzt (inklusive lebendiger Brautgeschenke!); Stammesriten und auch Kriegsszenen aus dem Norden und das Drama einer Ehe-Zerrüttung. Viele freudige, bunte und vor allem laute Gesangseinlagen folgten. Schließlich entschieden wir salomonisch alle Gruppen zu beschenken für ihre Darbietungen bei diesem Wettbewerb – sie hatten uns ein dreistündiges abwechslungsreiches Programm in sengender Hitze geboten!
Dieses Fest war auch eine passende Gelegenheit, die neuen Uniformen für alle Internatskinder vorzustellen. Das beste daran: Eine sehr innovative Firma, „CalebsHill“ hat uns insgesamt 1.000 Euro für das Nähen und Verschenken von solchen Uniformen dieses Jahr mitgegeben. Da macht man doch gern ein wenig Werbung für ein Unternehmen, dass vor allem hochwertige, fair produzierte und biologisch verantwortbare Handtücher in Deutschland vertreibt – inklusive dem 1zu1 Versprechen, dass jede Ware, die in Deutschland gekauft wird, eine Entsprechung als Geschenk in einem Entwicklungsland hat (mit Internetcode am Label als Beweis). Zu gerne sind wir auf der verschenkenden Seite für CalebsHill aktiv! Nächste Woche besuchen wir die Näherinnen der Kleidungsstücke - Bilder folgen!
Dann gab es noch ein Essen, wie ich es noch nie in Uganda genießen durfte. Bernhard, ein junger angehender Koch, der von einem Ehepaar aus unsrer Gruppe unterstützt wird, hat sich vorgenommen, uns aus Dankbarkeit für die Hilfe, die er bekommt, zu verwöhnen (und wie passend am Frauentag!).  Ich zählte 14 Gerichte und Beilagen, die er alle frisch an diesem Tag für uns zubereitet hatte – von einer mit Soße gefüllten Avocado bis zu köstlichen Krautsalaten sowie ein Hauptgericht war alles dabei.
Ach ja, gearbeitet wurde auch bis zum Mittag (Niko hat allerdings die Handbremse erst zu dem Musikprogrammteil gefunden!).
Müde und beeindruckt von der Vielfalt der großen afrikanischen Kultur und ihrer Freude, sie darzubieten, fielen wir in unsere Betten. Ich schaffe es kaum, diese Zusammenfassung Euch noch einzutippen. Gute Nacht!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo ihr Lieben,
da ich die afrikanische Küche vermisse, möchte ich euch um die Bilder und eine Auflistung der Bestandteile bitten. Hoffentlich kommen noch ein paar Bilder dazu.
Wir freuen uns immer über eure Berichte und genießen die Bilder.
Ich habe übrigens von Nico nichts anderes erwartet als dass er als Letzter immer die Kelle beiseite legt. "Nico pass auf dich auf"
Grüße von Udo und Familie aus Wolfsburg

Los Patzer hat gesagt…

Heeey das hört sich alles so spannend an!! und vor allem so schön erzählt und so schöne Bilder dazu, man hat das Gefühl dabei zu sein :-) Danke!!