Dienstag, Oktober 04, 2011

Naomi Froese Schule Vol. II


Wer bis jetzt noch keinen Sonnenbrand hatte, wurde nun endlich auch versorgt. Denn heute beschäftigte uns vor allem ein endlos scheinender Zaun, der das Grundstück der Naomi Froese Schule vom Rest der Umgebung abgrenzen soll. Loch buddeln, Pfosten rein, zubuddeln. Pfosten wieder raus, weil er doch nicht ganz genau auf der angedachten Gerade steht. Loch neu buddeln, Pfosten rein, zubuddeln. Und dann wieder von vorn und nochmal und nochmal. Schritt um Schritt beobachtet von einer ständig größer werdenden Traube an Kindern und Schülern, die übrigens an Schönheit/Niedlichkeit/Liebenswürdigkeit (nur ein Wort zu nutzen wäre falsch) wohl kaum zu übertreffen sind. Diese Gesichter sind es, die einen daran erinnern, warum wir hier sind, wenn man eigentlich gerade dabei war, sich zu ärgern, weil zum tausendsten Mal ein Pfosten korrigiert werden muss.
Heute wurden außerdem die ersten Patengeschenke verteilt, TAPP-Besuche fanden statt und es gab erneut Unterrichtseinheiten mit Zahnputz-Fisch und Familiengemälden. Letztendlich gab es auch eine rührende musikalische Verabschiedung. Aber vor allem gab es den Zaun. :) 
Praktischerweise kann ich in meiner Funktion als autorisierte Photographin manchmal ungestraft den Ort des Geschehens verlassen und dann lässig mit der Kamera auf die schwer arbeitenden Kameraden hinabblicken. (Im wörtlichen Sinne, denn der Zaun befindet sich in einer Versenkung.) Auch die Geschenkübergaben an die Patenkinder wollen sorgfältig dokumentiert werden. Und bei einer derartigen Menge an strahlenden Kindergesichtern ist ein Motiv eigentlich immer und überall vorhanden, wahrscheinlich zum Leidwesen jener, die sich dann irgendwann die Diashows ansehen werden. :) Um so verblüffender, fast bitter, wenn ich dann von einem dreizehnjährigen Jungen kritisch und nachdenklich gefragt werde, was für einen Nutzen meine zahllosen Bilder denn eigentlich für die Kinder in der Naomi Froese Schule haben. Und warum nicht viel mehr Menschen bereit sind, eine Patenschaft zu übernehmen.

Julia

Mauerbau hinterm TAPP-Büro

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Es hört sich echt spannend an was ihr da macht :-) Noch viel Spaß und Freude an der Arbeit...
Melodie

Anonym hat gesagt…

Schöne Bilder ab ihr reingestellt .Liebe grüße aus Wolfsburg .

Anonym hat gesagt…

von Elias